CONTENT
Home
Produkte
FAQ
LodlanD In-Game
Neues aus Lod
Neues aus Liberty
Neues aus Teikoku
Die RDL Wahl
Gerüchteküche
Kurzgeschichten
Fan-Beiträge
Ausrüstung
Allgemeine Infos
Veranstaltungen vor Ort
ONLINE-Shop
Foren
Downloads
SEARCH
 suche:
Erweiterte Suche
SEARCH
 0 Artikel im Warenkorb
Anzeigen
COMMUNITY
 User:
 Passwort:
auf diesem Computer speichern
Neu anmelden
Daten verloren
SUPPORT
Presse
Datenschutz
AGB
Versandkosten
Impressum

 

Aradion - Internet-Agentur, IT-Beratung, Software-Entwicklung

Neues aus Teikoku

Schwere Explosion bei Anteicorp Konkurito

Geheime Waffen-Forschungen?

(Imakara)
Informantenkreisen zur Folge kam es gestern in Laborräumen der Forschungsabteilung von Anteicorp Konkurito zu einer heftigen Explosion. Das Grummeln der Detonation habe man noch bis in den Hafenbereich von Imakara wahrnehmen können.

Nachdem zunächst von Seiten der Hausführung versucht worden sei, den Vorfall totzuschweigen und dann als "bedauerlichen Arbeitsunfall" herunterzuspielen, hat man offensichtlich genau das Gegenteil erreicht. Warum sollte man einen Unfall und sei er noch so unangenehm verschweigen? Nachdem unsere Informanten vergeblich versucht haben in den gesperrten Bereich der Labore zu gelangen um Bilder und Eindrücke aus erster Hand zu liefern, konnte man lediglich hinter vorgehaltener Hand erfahren, dass bei der "Kalkstaubexplosion" - so die offizielle Erklärung – 12 Mitarbeiter ums Leben gekommen seien. 18 Personen seien mit schweren Brandverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Wir werden versuchen weiterhin für sie aus dem Chaos vor Ort schlau zu werden. (oz)

Das Herz der Maschine

Musaino - "Durch alle tiefe See wird mein klagendes Herz euch rufen, und erst an dem Tage, da die kalten Finger der schwarzen Wasser mich in die Dunkelheit reißen, wird es verstummen. Öffnet mir eure tauben Augen nicht zu spät." Nur selten hat ein Publikum so laut, so deutlich, so endgültig schön diesen heißen Ruf selbst verspüren dürfen!


Die verehrten Leser werden die Zeile erkennen, und selbstverständlichen haben sie Recht. Es ist einer der Höhepunkte aus dem beliebten Stück "Mariko", vielleicht dem beliebtesten, das auf unseren ehrenvollen Bühnen Zuhause ist. Wer hat noch nicht eine reine Träne vergossen als die rührende und tragische Geschichte des Mädchens Mariko vor seinen Augen entsponnen wurde? Mariko, die sich in einem verborgenen und heiligen Hain in einen einsamen Kami verliebt, der seine wahre Natur nicht offenbaren darf und stumm leidend die junge Frau immer wieder abweisen und letztlich den Hain verlassen muss. Hervorragend wurde seine Rolle von Tenzo interpretiert, der sich schon in vielen anderen Yo-Ka-Darbietungen einen Namen gemacht und die Ehre seiner Produktionsserie hoch gehalten hat. Nur die darbende Anmut seiner Partnerin übertraf seinen unüberwindlichen Ausdruck, seine unmögliche, aus ewigen Augen sickernde Qual.
Nein, nicht einmal das endlose Meer kann solche Liebe in sich bergen.(vv)

Hira kündigt Tournee an!

Unser Super-Star Hira Haki stellt mal wieder alles in den Sonarschatten: Ihr Manager gab heute auf einer Pressekonferenz bekannt, dass er mit Hira eine Tournee plant, bei der pro Tourtag jeweils drei Auftritte von Hira in drei unterschiedlichen Städten zur gleichen Zeit stattfinden sollen. Dabei soll jeder Auftritt über eine riesige Leinwand inszeniert werden, auf der außer Hira auch zeitgleich die beiden anderen Zuschauermengen zu sehen sind. Der Tourbeginn steht zwar noch nicht fest, aber viele Fans sollen bereits jetzt die Verkaufsstellen um Karten angefragt haben…(km)

Gefährlicher Einzelgänger

Ein gut ausgebildeter Soldat des Tenno ist auch dann noch ein ernstzunehmender Gegner, wenn er von seiner Einheit getrennt, voll auf sich allein gestellt kämpfen muss. Ein solches Mitglied einer alterwührdigen Einsatztruppe, die seit anderthalb Jahrhunderten für unsere Sicherheit sorgt, verbreitet nun Verwunderung, und auch Furcht.
Einsam trieb eine Mine auf Gaijinkoku zu, wie bestätigt wurde, mitten in unserem Reich. Weit entfernt vom Minengürtel. Glücklicherweise auch weit entfernt von Gaijinkoku. Ein wagemutiger Kyujo stieß auf den Deserteur und meldete den explosiven Fund. Selbst die herangezogenen Experten konnten bislang nicht feststellen, wie sich die Mine hat lösen können. Oder ob sie gezielt gelöst wurde.
Das Minenfeld sei intakt und schütze uns nach wie vor. Nähere Untersuchungen wollen mehr Licht in die finstere Tiefe dieses Minengeheimnisses bringen.
Sorgenvoll wird eine erhöhte Aufmerksamkeit an den Grenzen des Minenfeldes etabliert. Glück war es, das unachtsamere Schiffe von dem Kurs der Mine abgehalten hat. Und Glück war es, das Gaijinkoku vor der Mine beschützte. (vj)

Sonderbarer Raub in Sushi-Bar

In einer Filiale der Umai-Sushibar-Kette kam es am vergangenen Montag zu einem ungewöhnlichen Verbrechen. Azayaka K. Mila wollte nach einem kleinen Geschäftsessen die Rechnung begleichen und winkte wie gewohnt zu diesem Zweck eine Kashu -Service-Einheit heran. Nichts ahnend händigte sie ihre Ginkou no aijin aus. „Dann verschwand die Androido im hinteren Ladenbereich. Ich wurde erst stutzig, als nach einer Viertelstunde die Keshu-Einheit noch nicht zurück war!“ Tatsächlich tauchte der Roboter nicht wieder auf und seit dem dreisten Raub fehlt jede Spur von dem Service-Droiden. Obwohl die diebische Androido das typische Umai-Livre trug und augenscheinlich auch das Umai-Service-Software aufgespielt hatte. war die Seriennummer-Codierung weder dem völlig ratlosen Restaurantbetreiber noch dem Hersteller bekannt. Das Konto der beraubten Geschäftsfrau wurde selbstverständlich schnellstmöglich gesperrt, aber den bislang unbekannten Täter gelang es noch 30.000 Wado vom Firmenkonto abzuheben. Die Fahnder sehen nach eigener Aussage „noch kein Licht“ in diesem Fall. (zo)

Der 8. Shigatsu

Wieder einmal schließt sich der Kreis, den der 8. Shigatsu Jahr um Jahr eröffnet. Es ist die Wiederkehr des Tages des Geburt des Ersten Buddha: Buddha Gautama, oder Shakyamuni, um seine bekanntesten Namen zu nennen. Die Mönche des Bukkyo laden heute dazu ein, in gemeinsamer Meditation und Sutrenlesung die letzte Wiedergeburt des höchsten Buddha zu begehen, und damit die Gewissheit, dass es allen Menschen gegeben ist, Satori zu erlangen, in der Erleuchtung selbst Buddha zu werden.

Daher rührt auch die von allen geliebte Tradition, Freunden und Kollegen Spezereien und Naschwerk zu überreichen: Man lässt den neugeborenen Buddha in seinem Gegenüber hochleben und schenkt ihm
etwas. Haben auch Sie schon Ihren Nächsten eine kleine Aufmerksamkeit zukommen lassen, Ihren Kindern die lehrreiche Geschichte des Lebens des Buddha erzählt? (jvv)

Hira verschiebt die Verlobung mit Kenji Yabu!

Verstehe mir einer diese virtuellen Stars! Erst letzten Monat gab Hira die Verlobung mit dem Schauspieler Kenji Yabu bekannt und schon scheint es erste Schwierigkeiten zu geben. In einer kurzen Pressemitteilung gab Hira heute bekannt, dass wegen „rechtlicher Schwierigkeiten“ die Verlobung nicht mehr in diesem Jahr stattfinden könnte. Details wurden nicht bekannt gegeben, aber laut Insidern soll Kenji überrascht und erschüttert über diese Verschiebung sein. Wie wird Kenji mit diesem Gesichtsverlust umgehen und kann ein virtueller Star Bindungsängste entwickeln? Die Antworten wird uns wohl nur die Zukunft geben können. (km)

Immer mehr Tote!

Jahresstatistik über illegale Baiku-Rennen veröffentlicht

Auch in diesem Jahr fördert die Baiku-Statistik wieder einige erschütternde Fakten ans Tageslicht. Laut Statistik ist die Zahl der Toten durch illegale Baiku-Rennen 3046 auf erschütternde 3472 gestiegen. Das sind 233 Tote mehr als 3045. Die Städte mit den meisten Toten waren Musaino dicht gefolgt von Imoto-Shiku mit 1275 und 1056.
Es gab 3046 insgesamt 20.893 Festnahmen im Zusammenhang mit illegal ausgetragenen Baiku-Rennen, wovon wiederum die meisten auf die Städte Imoto-Shiku und Musaino fielen. Im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 7,8%. Dennoch gelang es nicht, die Drahtzieher der größten illegalen Rennen zu fassen. Auffällig: Mit 38% aller Festnahmen führt ausgerechnet Haus Saibanetik diese unrühmliche Liste an. Als prompte Reaktion kündigte Musainos Statthalter Saibanetik Kazushi Jiro an, der Chinpira-Szene Musainos zukünftig verstärkt auf die Finger zu schauen. Auf Platz zwei findet sich Haus Anteicorp mit 29% aller Festnahmen, das bislang zu keinem Statement zur Verfügung stand.
Weiter ungebrochen, scheint auch der Tuning-Kult rund um das Baiku einen nicht abreißen wollenden Boom zu erleben. Laut einer repräsentativen Umfrage statten 72% aller Suio-Noto-Besitzer ihr Gefährt mit zusätzlichen Extras aus. (uo)

Der Tag der Kultur - Ein voller Erfolg

Werte Teikokujin am gestrigen Tage wurden überall im Lande Feste und Feierlichkeiten begangen, um die großartige Kultur unseres Landes zu feiern. Glücklicherweise kam es zu keiner der angekündigten Ausschreitungen einiger traditionell eingestellterer Mitbürger, die sich gegen den Auftritt der Musikgruppe Inka Suri bei der Kulturveranstaltung des Tenno ausgesprochen hatten. Die Rede unseres von allen verehrten Kaisers Morosada, über den Wert alter und neuer Kultur, konnte auch den letzten Zweifler überzeugen.
Inka Suri trug zur allgemeinen Begeisterung keines ihrer modernen Stücke vor sondern übte sich im Gigaku und trug ein traditionelles Taiko-Stück der Ashura vor. Während die Ashura-Trommler, die eigentlich das Taiko-Stück spielen sollten, einige der neuesten Erfolge von Inka Suri nachspielten.
Der Kaiser war hoch erfreut und alle Untertanen freuten sich mit ihm. (gd)

Hira verlobt sich mit Kenji Yabu!

Hira Haki ließ heute bei der Pressemitteilung zu ihrem neuen Musikalbum eine Bombe platzen: Kenji Yabu wird demnächst ihr Verlobter! Wie die Beziehung zwischen ihr, als virtuellem Star im Jouho Rosen, und dem Schauspieler aus Fleisch und Blut funktionieren soll, bleibt wohl erstmal der Fantasie ihrer Fans überlassen. Dem Absatz ihres neuen Musikalbums wird der ganze Presserummel wohl nur gut tun... (km)

Grausamer Mord in Seikan

Gestern um 5 Hayai wurde in den Wartungstunneln des Stadtteils Kappi ein fürchterlich entstellter Körper gefunden. Scheinbar wurden dem Opfer beide Ohren mit roher Gewalt abgerissen oder abgebissen. Außerdem wurde die Kehle völlig zerfetzt, was erste Untersuchungen der Ermittler zu folge auch die Todesursache war. Unbestätigten Berichten aus Polizeikreisen zufolge hat die Wunde frappierende Ähnlichkeit mit Haifischbissen.
Das Opfer konnte bislang noch nicht eindeutig identifiziert werden. Die Ermittlungen wurden sofort an die Reihen der Samurai übergegeben, was als Anzeichen für die Brisanz des Falls gewertet werden darf. Die Bewohner sind inzwischen um ihre Mithilfe aufgefordert, Verdächtige oder Hinweise den Samurai zu melden.
Unterdessen flammten erneut die Erzählungen von "Same" - dem menschlichen Hai - auf, einer Unterwelt-Legende, die angeblich mit einem Haifischgebiss zur Welt gekommen sein soll und seit Jahrzehnten ihr Unwesen in ganz Teikoku treibt. (oz)

Erneut Schiff verschwunden!

Eine aktuelle Meldung zwingt uns das Programm zu unterbrechen und Ihnen mitzuteilen, dass erneut ein Versorgungstransport sein Ziel nicht erreichen wird. Wie uns soeben die Hafenkommandantur Seikans mitteilte, ist ein weiteres Schiff der Mizu-Ryu-Klasse seit mehr als 24 Stunden überfällig.
Damit sind in den letzten drei Monaten insgesamt sechs Schiffe mit mehr als 110 Standard-Containern gemischter Ladung verschwunden. Die letzten bekannten Aufenthaltsorte der vermissten Schiffe liegen zwischen 200 und 260 Kilometern nordöstlich von Seikan an der Standard-Reiseroute Nord.
Ausgesandte Kyujo-Bergungsschiffe haben bisher noch keine Spur der vermissten Schiffe finden können. Unsere Sorge, Mitgefühl und Bestürzung gilt den Schiffsbesatzungen und dem Leiden ihrer Familien! (et)

Den Sake zahlen die Dummen

Wenn der ehrenwerte Ashura Kuroi Kinnaga mit der jungen Schauspielerin Saibanetik Maeda Kori aus dem Takarazuka-Theater eine Städte-Reise in einer luxuriösen Kompon-Klasse unternimmt, so erfreut sich das Herz des Freundlichen an seiner neu gefundenen Liebe. Doch es versteinert, erfährt es - wie unseres aus verlässlicher Quelle - dass die Wado für diese Reise nicht etwa vom Privatkonto des Ashura-Hankou der Stadt Seikan stammen, sondern als „notwendige Sondertransportkosten“ in die Betriebskosten des Furusato eingerechnet wurden. Die unter seiner Dreistigkeit leidenden Ashura Seikans werden zu Recht empört sein, dies zu erfahren und es bleibt zu hoffen, dass sich die Samurai dieses Falls annehmen! (aw)

Ankündigung zum Tag der Gesundheit

Werte Teikokujin es ist eine große Freude für uns mitteilen zu dürfen, dass am 10. Jugatsu der Tag der Gesundheit naht, an dem die I-shi und das Krankenhauspersonal ihre Großzügigkeit zeigen und jedem und jeder Vorsprechenden seinem oder ihrem Leiden gemäß, kostenfrei, behandeln. Viele Musikgruppen werden zeitgleich auf öffentlichen Plätzen unserer großen Städte spielen, damit alle Gesunden und Gesundeten ihr Glück feiern können. Auf dem Kaiserplatz in Hatake-Roku werden unter anderem die Gruppen Areta-Umi und Inka Suri auftreten und mit wildem Geigen und Gitarrenmelodien die Massen durchdringen. Viele Teikokujin werden Tempel und Schreine aufsuchen, um neue Gesundheits-Mamori zu erstehen. Werte Teikokujin bitte halten Sie sich zu unser aller Sicherheit, sowohl bei den Tempeln und Schreinen, auch als bei den Krankenhäusern an die Anweisungen der Ordnungsbediensteten und die Empfehlungsschilder. (dg)
Seitenanfang

 

Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Kosten für Zahlung und Versand
1 Die genaue Höhe des Rabattes wird Ihnen auf der Produkt-Seite und im Warenkorb angezeigt.
2 Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers zum Zeitpunkt der Aufnahme in den Shop.